Mit ‘Die Täuscher’ getaggte Beiträge


Die Täuscher

Der Film Die Täuscher oder auch Das Geheimnis der Ritualmorde basiert auf dem 1952 erschienenen Buch „The Deceivers“ des Autors John Masters. Bereits 1839 entstand das Buch „Confessions of a Thug“ von Philip Meadows Taylor, in dem er über diese Verbrechen schreibt.

Thematisiert werden die Thuggee, auch Phansigar genannt, einer historischen Bruderschaft von religiös motivierten Mördern und Räubern. Ihre Blütezeit erlebte die Bruderschaft im vorkolonialen Indien. Anfang des 19. Jahrhunderts wurde diese von der britischen Kolonialmacht zerschlagen. Thuggee bedeutet ursprünglich Betrüger oder Täuscher. Man glaubt das ihre Wurzeln bis ins 13. Jahrhundert zurück reichen. Bereits 1356 wurde eine Bruderschaft erwähnt.

In den 1830er und 1840er Jahren wurde diese Bruderschaft zerschlagen. Die britische Kolonialmacht hatte eine Abteilung geschaffen um die Thuggee zu bekämpfen. Verantwortlicher für diese Spezialabteilung zur Zerschlagung der Thuggee war der britische Administrator und Kriminalbeamte William Henry Sleeman (1788-1856). Er gilt als Entdecker der Thuggee-Bruderschaften und ihm gelang es diese kriminelle Vereinigung auszurotten. Den Mördern war er auf der Spur.

Reisende wurden getötet und beraubt. Niemanden gelang es zu entkommen. Somit gab es keine Zeugen und die Existenz solcher Gruppierungen blieb lange unbemerkt. Sleeman versuchte diese Morde aufzuklären. Dabei stieß er auf ein Grab mit hundert Leichen. William Henry Sleeman startete eine erfolgreiche Kampagne zur Bekämpfung der Thuggee. Den Tätern drohte die Todesstrafe, mehrere der Thugs wurden gehängt oder aus dem Land verbannt.

Einer der Anführer der Thugs, mit Namen Behram, oder auch Buhram Jemedar (1765-1840) ging als Serienmörder in die Geschichte ein. Ihm werden bis zu 931 Morde durch Strangulieren angerechnet. Er selbst gab zu 125 Morde begangen zu haben und wurde für seine Verbrechen 1840 gehängt.

Man wirft den Thuggee vor, im Lauf ihrer jahrhundertelangen Geschichte etwa eine Million Menschen getötet zu haben. Der Historiker Mike Dash nennt die Zahl 50.000, wobei andere Quellen von zwei Millionen sprechen. Jedenfalls hat keine andere Gruppe mehr Morde begangen als die Thuggee. Die Thuggee betrachten sich als Bruderschaft. Die Mitgliedschaft wurde vom Vater auf den Sohn übertragen. Es waren Menschen aus den niedrigen Kasten und der kriminellen Unterklasse. Neue Mitglieder waren stets willkommen, solange sie sich einfügten. Es gab sogar Ausbilder und Gurus um neue Mitglieder mit den Gegebenheiten vertraut zu machen.

William Henry Sleeman war nach seiner erfolgreichen Aufklärung und Zerschlagung Resident, von 1843 bis 1849 in Gwalior und von 1849 bis 1856 in Lucknow. Er starb 1856.

Advertisements