Mit ‘Ila Fae Dent’ getaggte Beiträge


Sugarland Express

Der Film beruht auf einer wahren Begebenheit und zeigt die Geschichte von Ila Fae Dent und ihrem Ehemann Robert Dent. Durch sie kam es zu einer der größten Verfolgungsjagden der texanischen Geschichte.

Es ist der 2. Mai 1969, zwei Uhr morgens, als Robert „Bobby“ Dent und seine Frau Ila Fae mit ihrem Auto durch Port Arthur in Texas fuhren. Auf dem State Highway 73 beschleunigten sie und wurden von einem Polizeiwagen verfolgt. Bobby Dent geriet in Panik und versuchte den Streifenwagen abzuhängen. Der Polizist hatte sich durch sämtliche Lichtsignale bemerkbar gemacht, doch das Paar reagierte nicht.

Bobby Dent war gerade erst vor zwei Wochen aus dem Gefängnis entlassen worden. Er hatte seine Haftstrafe wegen Vandalismus abgesessen. Mit der Polizei wollte er jetzt nichts zu tun haben. Anstatt das Fahrzeug zu stoppen trat er aufs Gas. Er verlor die Kontrolle über das Fahrzeug und fuhr vor einen Baum. Das Paar flüchtete in den angrenzenden Wald. Inmitten der Dunkelheit fanden sie ein Gehöft. Den Bewohnern sagten sie, man habe sie ausgeraubt und fragte ob man die Polizei rufen könnte.

Kurze Zeit darauf, um 6 Uhr morgens, traf eine Polizeistreife ein. Es war der Streifenpolizist James Kenneth Crone vom Texas Police Department of Public Safety. Dem Paar war es gelungen ihn zu entwaffnen und man zwang ihn sich hinter das Steuer seines Streifenwagens zu setzen. Somit ging die Flucht weiter. Es dauerte nicht lange bis die Strafverfolgungsbehörden das Ehepaar mit ihrer Geisel aufspürten. Ohne einen Plan was sie als nächsten tun sollen, bedrohten sie James Kenneth Crone mit Waffen. Ila Fae auf dem Rücksitz, die ihm die Schrotflinte in den Nacken hielt, während Bobby ihm die Pistole in die Seite drückte.

Es war die wohl verrückteste Verfolgungsjagd der texanischen Geschichte. Hundert Polizeiwagen hatten die Verfolgung aufgenommen und reihten sich hinter dem Paar und ihrer Geisel auf. Auch Kamerateams waren nun dran an dem Geschehen und alles wurde live im TV übertragen. Die Polizei gewährte dem Paar zu stoppen um Verpflegung zu besorgen oder um zu tanken. Bobby fragte die Polizei ob seine Frau die Kinder, die bei den Großeltern lebten, sehen darf. Die Flucht ging weiter bis zu der kleinen Stadt Wheelock. Das Paar betrat das Haus in dem die Kinder lebten. Die Kinder waren aus einer früheren Ehe von Ila Fae.

Als das Paar mit ihrer Geisel die Tür öffneten, war der Raum seltsam dunkel. Einige der Polizisten hatten sich längst in dem Raum verschanzt. James Kenneth Crone fiel zu Boden. Das Paar wurde gebeten die Waffen niederzulegen. Bobby war leichtgläubig und hatte den Polizisten vertraut. Den Anweisungen die Waffen niederzulegen folgte er nicht. Es fielen Schüssen und Bobby wurde erschossen. Ila Fae ließ ihre Waffe fallen und schluchzte; „Sie haben ihn getötet.“ Man verurteilte sie zu fünf Jahren Haft. Bereits nach fünf Monaten ließ man sie frei und war mit ihren Kindern wieder vereint. Sie verstarb 1992.

James Kenneth Crone (1941-2010) diente als Berater für den Film und ist auch kurz als einer der Sheriffs im Film zu sehen.

 

Advertisements