Mit ‘Renee Yohe’ getaggte Beiträge


To Write on Her Arms

Der Film basiert auf der wahren Geschichte von Renee Yohe und der amerikanischen Non-Profit-Organisation To Write Love on Her Arms aus Melbourne, Florida.

Renee Yohe, geboren am 8. November 1986 in Orlando, Florida.
Renee litt an Depressionen, hatte versucht sich das Leben zu nehmen, konsumierte Marihuana, Kokain, schluckte Pillen und war Alkoholabhängig. Außerdem fügte sie sich selbst Wunden an den Armen zu, besser bekannt unter dem Ritzen.
Im Jahr 2006, im Alter von 19 Jahren, wollte sie an einem Rehabilitätsprogramm teilnehmen, wurde abgelehnt, da sie mit dem Ritzen eine zu große Gefahr für andere Patienten darstellte. Dieses Behandlungszentrum bot auch keine Entgiftung. So entschieden sich ihre Freunde, darunter David McKenna und Jamie Tworkowski, da ihr dort eine Behandlung verweigert wurde, sie in den nächsten Tagen zu unterstützen, ihr zu helfen und sie zu heilen. Jamie war Mitbewohner von David.

David McKenna bot Renee an, ihre Entgiftung in seinem Haus zu machen. David hatte selbst Erfahrungen. Von einer glücklichen Kindheit war er selbst in ein Leben voller Drogen, Drogenmissbrauch und dem Drogenhandel gerutscht und saß auch einige Zeit im Gefängnis. Danach folgte ein Lebenswandel, weg von den Drogen zu einem normalen Leben. Renees Freunde in der Schule hatten aufgehört mit ihr zu reden. So zog sie mit ihrem Drogendealer los und wurde süchtig. Nachdem Renee entgiftet war wurde sie auch behandelt. Diese Behandlung mussten sie selbst zahlen.

Jamie begann eine Geschichte über Renee zu schreiben – To Write Love on Her Arms – in der er den Kampf von Renee beschreibt. Diese Geschichte veröffentlichte er bei MySpace, was zu immer mehr Aufmerksamkeit führte. Man bedruckte T-Shirts, diese man verkaufte und mit dem Erlös die Behandlung von Renee finanzierte.
Renee gab Jamie ihre letzte Rasierklinge um sich nicht mehr ritzen zu können.
Tausende von jungen Menschen haben ihre Geschichte verfolgt, was sie dazu ermutigte, selbst über Depressionen, Sucht und Isolation zu reden. Und somit wurde eine Online-Community geboren. Selbst Musiker und Bands trugen die T-Shirts, indem sie die TWLOHA-Bewegung unterstützten. Jamie gründete diese Organisation. Hier findet jeder Hilfe, der Hilfe braucht. Jeder der an Depressionen leidet, Selbstmordgedanken hat, sich selbst Verletzungen zufügt, oder jemand der mit einem Suchtproblem zu kämpfen hat.

Jamie Tworkowski war vorher in der Bekleidungsindustrie tätig. Diesen Job kündigte er um für seine Organisation da zu sein. Nachdem Renee wieder ein ganz normales Leben führte, brach die Freundschaft zwischen Jamie und David. Bei der Entstehung des Films näherte man sich und die Freundschaft war wieder hergestellt.
Renee sagt, dass ihr die Musik ihrer Lieblingsbands dabei geholfen hat, die wohl dunkelste Zeit ihres Lebens zu überstehen.

Sie wurde selbst Sängerin und veröffentlichte 2012 eine EP und nennt sich Bearcat. Zudem ist sie Schmuck-Designerin und vertreibt ihre eigenen Kreationen.
David McKenna verunglückte 2012 bei einem Autounfall tödlich.
Es ist die Geschichte von Renee Yohe, die sagt; Die Musik ist immer da, es gibt immer einen Soundtrack. Manchmal finden wir selbst nicht die Worte, und für mich war die Musik eine Flucht, die die Fantasie und Vorstellungskraft künstlerisch verkörpert, so sehe ich sie. Ich suchte viele Jahre nach einem Weg, woanders zu sein, als dort, wo ich war, damit ich nicht mit mir oder meinen Gedanken allein sein musste. Das war für mich das furchterregendste auf der Welt. In ihrer Musik fand sie ihre Freiheit.

Advertisements